Nahaufnahme des Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels

Extraordinary Objects

Automat Planétarium

Die bildliche Darstellung des Himmels hat eine lange Tradition. Der in der Antike geprägte Begriff „Planetarium“ bezieht sich auf Modelle, welche die Sonne, den Mond und die der Erde am nächsten liegenden Planeten darstellen.

2014 machte sich Van Cleef & Arpels daran, die Dimensionen des Planetariums zu verkleinern, um sie an den Maßstab des Handgelenks anzupassen. So entstand die Uhr Midnight Planétarium, welche auf einem äußerst komplexen Zeitmesser den Lauf der Planeten unseres Sonnensystems  abbildet.

 

Nun greift Van Cleef & Arpels acht Jahre nach dem Herausbringen der Kollektion Planétarium dieses emblematische Konzept erneut auf und präsentiert als Bereicherung seines Universums der Poetic Astronomy ein neues Extraordinary Object.

Das Ballett der Planeten

Der sich durch seine beeindruckenden Abmessungen (50 cm Höhe, 66,5 cm Durchmesser) auszeichnende Automat Planétarium zeigt die Sonne und viele der Planeten ihres Systems, die von der Erde aus sichtbar sind: Merkur, Venus, die Erde – begleitet von ihrem Trabanten, dem Mond – Mars, Jupiter und Saturn. Jeder dieser Himmelskörper bewegt sich in Originalgeschwindigkeit.

 

Bei Aktivierung der Animation schießt eine Sternschnuppe aus einer kleinen Klappe und umrundet das Zifferblatt, um die Stunden anzuzeigen. Sie lässt die Planeten in einem wahren Ballett dahingleiten - begleitet von einer Melodie, die in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Musiker und Konzertkünstler Michel Tirabosco komponiert wurde. Jeder zweite Planet bewegt sich entgegengesetzt seiner natürlichen Umlaufbahn, was dem Ganzen eine märchenhafte Poesie verleiht.

Höchste Uhrmacherkunst als Sinnbild der Poetry of Time

Um die Bewegung von sechs Planeten um die Sonne und ihre Positionen zu einem bestimmten Zeitpunkt naturgetreu wiederzugeben, ist dieses dekorative Objekt mit einem sehr komplexen mechanischen Uhrwerk ausgerüstet. Es verfügt über ein Planétarium-Modul und eine speziell für Van Cleef & Arpels entwickelten Animation auf Abruf, die es ermöglicht, den Tanz der Himmelskörper nach Belieben abzuspielen.

 

Unter der extra für diesen Automaten geblasenen Glaskuppel zeigt eine Sternschnuppe aus Gold, Diamanten und Rubinen in Mystery Set auf einem 24-Stunden-Zifferblatt die Zeit an. Im Sockel des Objekts befinden sich nebeneinander mehrere Fenster für Stunden und Minuten, Tag und Nacht, einen ewigen Kalender, der Wochentag, Monat und Jahr angibt sowie für die Gangreserve. Es gibt auch ein Fenster, durch das man die Spieluhr und das Glockenspiel beobachten kann.

Die Magie der Materialien.

Um das Staunen, das die Betrachtung des Himmels auslöst nachzuempfinden widmete Van Cleef & Arpels der Auswahl und Bearbeitung der Materialien besondere Sorgfalt. In Anlehnung an die traditionelle Schmuckherstellung sind sie eine erlesene Kombination von Edel- und Schmucksteinen.

 

Die Sonne erstrahlt mit mehr als 500 Diamanten, die auf goldenen Stielen gefasst wurden. Dank eines Trembleur-Mechanismus erbeben sie, sobald der Automat zum Leben erwacht. Diese Goldschmiede-Technik macht es möglich, dass Motive bei der leisesten Bewegung vibrieren und das Funkeln der Steine intensivieren.

 

Um die Sonne herum gruppieren sich verschiedene dreidimensionale Planeten. Der Merkur wird durch einen Mondstein dargestellt, während die Venus die Schattierungen von Achat zur Schau stellt. Die Erde bringt einen Stein zur Geltung, der erstmals in den Kreationen der Maison vertreten ist: der Chrysokoll. Der vertraute Schein des um die Erde kreisenden Monds wird durch einen Opal nachempfunden. Karneol leiht dem Mars seine warmen Farbtöne. Jupiter schmückt sich mit einem Herz aus Chalzedon und Saturn setzt sich mit Jaspis und Ringen aus Weißgold, Saphiren und Diamanten in Szene.

  • Aufsicht von oben auf den Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Die Magie der Materialien
Anpassung des goldenen Rings um den Saturn, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Das Ausfassen der Sternschnuppe aus Weiß- und Roségold mit Diamanten in Traditional Mystery Set, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Anpassung des goldenen Rings um den Saturn, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Arbeiten an einem Mechanismus-Teil aus Gelbgold, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Innenansicht des Mechanismus, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Zusammenbau des Ewigen Kalenders, Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels

So bewegen sich die Planeten und die Sternschnuppe in ihrem eigenen Rhythmus durch eine glitzernde Szenerie. Der Anblick weckt doppelte Emotionen, die vom Eintauchen in das Universum bis zur Bewunderung der schönen Handwerkskunst reichen

  • Nahaufnahme der Planeten des Automate Planétarium. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels

    Nahaufnahme der Planeten des Automate Planétarium