Rocher aux Merveilles. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels

Extraordinary Objects

Rocher aux Merveilles

Die Maison präsentiert ein einzigartiges Objekt, welches unbearbeitete Edelsteine und neun aufwendige Kreationen zu einem kostbaren Gesamtbild zusammenfügt.

Rocher aux Merveilles

Fantastische Fabelwesen und üppige Blüten beleben die traumähnliche Szenerie in diesem Zusammentreffen von Haute Joaillerie und Mineralogie, welches den Betrachter in überraschtes Staunen versetzt.

An der Schnittstelle von Haute Joaillerie und Mineralogie

Wie im Traum ragt ein steiler Berg aus Lapislazuli aus einer Ebene aus blauem Quarz empor. An seinem Fuß kauert eine Chimäre aus Edelsteinen in einem Wald aus Turmalinkristallen und bewacht einen Schatz: einen mit einen zweifarbigen Turmalin besetzten Ring. Zwei weitere Bewohner dieses wundersamen Refugiums, eine Fee und ein Einhorn, ruhen inmitten von Blumen an einem erfrischenden Wasserfall aus Diamanten und Saphiren. Diese traumhafte Landschaft schlägt den Bogen zwischen dem Universum der Edelsteine und den Fantasiewelten, welche die Kreativität von Van Cleef & Arpels seit jeher beflügeln.

Eine Hommage an die Schönheit der Steine

Dieses Objekt aus unbearbeiteten und polierten Steinen und abnehmbaren Schmuckstücken, ist wie eine mineralische Skulptur konzipiert, bei der jedes Einzelteil zur Harmonie der Gesamtheit beiträgt.

 

Es dauerte fast neun Jahre, bis dieses Objekt mit seinen neun Kreationen fertiggestellt war. Nachdem einer von mehreren kreativen Entwürfen ausgewählt wurde, begaben sich die Gemmologen auf die Suche nach den kostbaren Materialien, die sowohl im geschliffenen wie im Rohzustand den strengen Anforderungen der Haute Joaillerie genügen.

Technische Herausforderungen des Gemeinschaftsprojekts

Als einzigartiges Objekt mit zahlreichen verwandelbaren Einzelteilen stellte der Rocher des Merveilles die Teams der Maison vor echte Herausforderungen, insbesondere die für die technische Umsetzung zuständigen Werkstätten. Von der Anfertigung eines Modells mit aus Wachs geformten Figuren über das Schleifen der Steine, die Goldschmiede- und Fasserarbeiten bis zum Zusammenbauen und Polieren beanspruchte die Vollendung dieses Stücks nahezu 6.500 Arbeitsstunden.

 

Die Lösung der verschiedenen technischen Probleme – beispielsweise die Befestigung der Elemente und die Entwicklung der Mechanismen zur Verwandlung der Stücke – verlangte den Handwerkern viel Einfallsreichtum ab. Das aus dieser Zusammenarbeit entstandene Objekt drängt den Betrachter zum Nähertreten, um sämtliche Details und Geheimnisse zu erforschen.

  • Positionierung der Chimäre auf dem Lapislazuli-Block, Rocher aux Merveilles. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Technische Herausforderungen des Gemeinschaftsprojekts
Politur des Clips Laurier-rose, Rocher aux Merveilles. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Das Ausfassen des Schweifes der Chimäre, Rocher aux Merveilles. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels
Ausrichtung des Chimären-Kopfs, Rocher aux Merveilles. Extraordinary Object, Van Cleef & Arpels

Die Kunst der Metamorphose

Die Maison entwarf dieses Objekt als eine sich verändernde Landschaft, da sich einzelne Elemente abnehmen und anderweitig verwenden lassen. Der Rocher aux Merveilles umfasst neun Haute Joaillerie-Kreationen, die als Ring, Clips, Anhänger, Ohrringe oder Armband getragen werden können.