Historische Sonderanfertigungen


    Das Set von I.H. Prinzessin Salimah Aga Khan

    Zurück

    Das indische Collier, das einst zur Sammlung der Begum Aga Khan gehörte, ist ein bemerkenswertes Beispiel für die Veränderbarkeit der Kreationen von Van Cleef & Arpels, da es sich nur durch das Öffnen einer Schließe komplett verwandelt

    Prinzessin Salimah Aga Kahn wurde 1940 in den letzten Tagen von Britisch-Indien als Sally Croker-Poole in Indien geboren. Als Frau von großer Schönheit arbeitete sie als Model, bevor sie 1969 den Prinzen Karim Aga Khan heiratete. Sie lebten in Frankreich im Kreise der europäischen High Society und verbrachten die Sommer auf Sardinien und die Winter in Sankt Moritz.

    Eine Verwandlung kann durch das einfache Öffnen einer Schließe entstehen.

    Sonderanfertigung des indischen Colliers für S.H. Prinz Aga Khan, 1971, Privatsammlung - Van Cleef & Arpels
    Sonderanfertigung des indischen Colliers für S.H. Prinz Aga Khan, 1971, Privatsammlung

    Prinzessin Salimah war nicht nur eine prominente Persönlichkeit ihrer Zeit, sondern sie hegte ebenfalls eine große Liebe für Kunst und Schmuck. Im Laufe ihres Lebens legte sie eine exquisite Sammlung an Schmuckstücken an, die mit atemberaubenden Edelsteinen besetzt sind und sich in ihrer Einzigartigkeit und Außergewöhnlichkeit gegenseitig in den Schatten stellen.

    Unter diesen außergewöhnlichen Schmuckstücken sticht ein eindrucksvolles indisches Set hervor, zu dem ein Collier aus Gelbgold gehört, das sich in zwei Armbänder und einen abnehmbaren Anhänger verwandeln lässt. Darüber hinaus können die Armbänder verbunden und als Halsreif getragen werden. Dieses einzigartige Set besteht aus 44 Smaragden von 478 Karat, die aus dem 18. Jahrhundert stammen, sowie aus 745 runden Diamanten von insgesamt 52 Karat.

    Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, gefällt Ihnen vielleicht auch: Fernöstlich inspirierte Kreationen

    Zurück