Van Cleef & Arpels Edelsteine


    Opal

    Zurück

    Opal ist ein vor vielen Millionen Jahren in Felsspalten gebildetes Kieselgel. Edelopale – wie etwa schwarze oder äthiopische – zeichnen sich durch ihre Kombination aus milchiger bis perlweißer Opaleszenz und einem attraktiven Wechselspiel vieler Farben aus. Sie sind sehr selten und wertvoll. Gemeine Opale, z.B. in Rosa, weisen kein derartiges Farbenspiel auf, lassen sich aber besonders glänzend polieren. Eine Besonderheit in der reichen Vielfalt dieser Minerale bilden Feueropale, die für ihre Gelb-, Orange- und Rottöne berühmt sind. 

    Van Cleef & Arpels wählen vorwiegend Opale aus Äthiopien, Australien und Mexiko aus.

    Opal wird als „der Stein glücklicher Träume und Veränderungen“ angesehen.

    Rosafarbene Opal-Kugeln - Van Cleef & Arpels
    Rosafarbene Opal-Kugeln
    Rosafarbene Opal-Kugeln / Armband Ines, 2008, Kollektion Les Audacieuses - Van Cleef & Arpels
    Rosafarbene Opal-Kugeln / Armband Ines, 2008, Kollektion Les Audacieuses

    Der Name Opal entstand aus dem Wort „upala“, das in Sanskrit soviel wie „kostbarer Stein“ bedeutet. Bei den Mayas und Azteken waren Feueropale beliebt. Sie nannten sie „quetzalitzlipyollitli“, Stein des Paradiesvogels.

    Opal wird als „der Stein glücklicher Träume und Veränderungen“ angesehen. Man sagt ihm auch nach, er fördere Glück und Treue. Man verschenkt diesen Stein zum 14. Hochzeitstag.

    Die richtige Pflege für Ihren Opal:
    Opal sollte keinen abrupten Temperaturschwankungen ausgesetzt werden und nicht mit Reinigungsmitteln in Berührung kommen, die den Stein austrocknen könnten. Van Cleef & Arpels empfiehlt, Opale allein oder von härteren Schmuckstücken getrennt in einem mit Stoff ausgeschlagenen Kästchen aufzubewahren.

    Entdecken Sie den faszinierenden Glanz und die große Farbvielfalt von Opalen aus Äthiopien im Podcast der École der Juwelierskunst.

    Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, gefällt Ihnen vielleicht auch: Malachit

    Zurück