HISTORISCHE KREATIONEN


    Roses: Armband und Brosche

    Zurück

    Die 1925 in Paris veranstaltete Ausstellung „Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes” markierte den Höhepunkt der ersten Art Deco-Phase. Ziel der Ausstellung war es, die Vorrangstellung des französischen Geschmacks und der französischen Luxusgüter zu etablieren, ebenso wie das formelle Repertoire der Art Deco-Bewegung.

    Für sein exquisites Rosen-Ensemble aus Armband und Brosche wurde Van Cleef & Arpels mit dem Großen Preis ausgezeichnet.

    „Le grand négoce, l'exposition des Arts Décoratifs“ Katalog-Titelseite, 1925, Van Cleef & Arpels - Van Cleef & Arpels
    „Le grand négoce, l'exposition des Arts Décoratifs“ Katalog-Titelseite, 1925, Van Cleef & Arpels
    Roses Armband, 1924, Privatsammlung - Van Cleef & Arpels
    Roses Armband, 1924, Privatsammlung

     

    Französische Auslagen dominierten die Ausstellung und Paris selbst wurde als DIE Stadt der Mode zur Schau gestellt.

    Die Ausstellung erregte damals sofort weltweite Aufmerksamkeit und sorgte dafür, dass Van Cleef & Arpels’ internationales Renommee noch weiter stieg.

    Genau genommen wurde der Schmuck, mit dem Van Cleef & Arpels den Großen Preis gewonnen hatte und der 1924 eigens für diese Ausstellung entworfen worden war, ab diesem Zeitpunkt als historisches Ensemble gefeiert.

    Das Armband ist mit weißen und roten Rosen geziert und präsentiert einen floralen Stil, der sich durch Schlichtheit auszeichnet und der Natur gewidmet ist, einer Inspirationsquelle, aus der die Maison seit jeher schöpft.

    Es besteht aus Platin, dem kostbarsten aller Metalle, und umfasst 463 runde Brillanten, 293 Rubine und 108 Smaragde.

     

    Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, gefällt Ihnen vielleicht auch: Kollektion Les Jardins

    Zurück