HISTORISCHE KREATIONEN


    Das Chapeau Chinois Ensemble

    Zurück

    Die 1931 veranstaltete Pariser Kolonialausstellung „Exposition Coloniale Internationale“ hatte zum Ziel, einen Einblick in die vielfältigen Kulturen und Kunstgewerbe der europäischen Kolonialmächte zu gewähren und zog rund 33 Millionen Besucher aus aller Welt an. Der Titel „Reise um die Erde in 80 Tagen“ des französischen Schriftstellers Jules Verne inspirierte den Werbespruch für das Ausstellungsplakat und gab den Ton für diese monumentale historische Veranstaltung an: „Die große Begegnung der Kulturen”.

    Für dieses Ereignis verwandelte Van Cleef & Arpels den traditionellen chinesischen Kegelhut aus den fernöstlichen Kolonien Frankreichs in eine kreative Schmuck-Garnitur: das Chapeau Chinois-Ensemble. Das polierte Gold verleiht dem Ensemble einen schlichten und überraschend modernen Stil, der Van Cleef & Arpels’ mutig-kreative Seite demonstriert. Das zeitlose Chapeau Chinois-Ensemble wurde im Jahr 2000 neu herausgebracht.


    Die Kolonialausstellung gab Van Cleef & Arpels außerdem die Gelegenheit, die Ikonografie der Maison zu überarbeiten und eigene, von den französischen Kolonien inspirierte Schmuckversionen zu entwerfen, die mitunter von der Gesellschaftsdame Florence Jay Gould erworben wurden.


    Zurück