Stil

Die Minaudière: ein Symbol der Weiblichkeit und der Eleganz

Seit 1933 ist die Minaudière™ ein fester Bestandteil der Kollektionen von Van Cleef & Arpels. Sie wurde schnell zu einem eigenständigen Schmuckaccessoire, das die Vision von Van Cleef & Arpels von Eleganz verkörpert.

 

Die von der Maison 1933 entwickelte Minaudière sollte Frauen auf der ganzen Welt eine verbesserte Version des in den 1920er Jahren sehr geschätzten Kosmetikkoffers bieten. Alfred Van Cleef hat diese neue Kreation, die verschiedene unverzichtbare Accessoires vereint, „Minaudière“ getauft, nach dem Namen des Familienanwesens außerhalb von Paris.

  • Ansicht der verschiedenen Elemente, aus denen sich die Minaudière Eglantine zusammensetzt, 1939, Patrick Gries, Archiv Van Cleef & Arpels

    Ansicht der verschiedenen Elemente, aus denen sich die Minaudière Eglantine zusammensetzt, 1939, Patrick Gries, Archiv Van Cleef & Arpels

Gefertigt aus Materialien wie Stryptor und Gold wurden die Etuis mit Gravuren, Lackarbeiten, guillochierten Motiven oder Edelsteinen verziert. Sie enthalten verschiedene Fächer, um all die Accessoires aufzunehmen, die für eine Frau von Welt unentbehrlich sind. Ob in eine schwarze Satintasche gesteckt oder einfach in der Hand gehalten – in diesem Etui finden ein Spiegel, Lippenstift, Kompaktpuder, eine Zigarettenspitze, ein Feuerzeug sowie eine kleine Uhr Platz. Im Einklang mit den traditionellen verwandelbaren Schmuckstücken der Maison lassen sich bei einigen Modellen der Minaudière die Schließe abnehmen und als Clip tragen.

 

Ob schlicht, farbenfroh oder schillernd – die Minaudière wandelte sich im Laufe der Zeit je nach Zeitgeschmack oder kulturellen Einflüssen. Von den glänzend lackierten Oberflächen der 1930er-Jahre über die künstlerischen und von der Natur inspirierten Dekors in den 1950er-Jahren bis zu den traumhaften Mustern zu Anfang unseres Jahrtausends war und ist dieses weibliche Accessoire ein echter Blickfang.