Steine

Farbige Diamanten: ein kostbarer Regenbogen

Bereits seit den 1920er Jahren erstrahlen Kreationen von Van Cleef & Arpels im Lichtschein farbiger Diamanten. Mit ihrer breiten Palette an Farbtönen prägen sie die Geschichte der Maison, von legendären Einzelsteinen bis zu außergewöhnlichen Sonderanfertigungen.

Bei sogenannten „Fancy Diamonds“ handelt es sich um farbige Varianten, die ebenso hart und glänzend sein können wie farblose Diamanten. Sie sind wegen ihrer Farbtiefe hochbegehrt, ausgesprochen selten und daher umso gesuchter.

Diese Diamanten werden nicht nach Reinheit eingestuft, sondern vor allem nach ihrer Farbintensität. Und zwar in folgende Kategorien: Light, Fancy Light, Fancy, Fancy Intense, Fancy Vivid, Fancy Dark und Fancy Deep. Wenn sie eine Sekundärtönung aufweisen, beschreibt man sie als brownish yellow, grayish blue usw.

Einige solcher farbiger Diamanten haben einen unauslöschlichen Eindruck in der Geschichte der Maison hinterlassen. 1953 erwarb Van Cleef & Arpels den „Blue Heart“, einen außergewöhnlichen 30,32-karätigen Diamanten, der durch seine unvergleichliche Reinheit, Strahlkraft und tiefblaue Farbe herausragt. 1960 verkaufte die Maison den Stein an Harry Winston. Heute gehört er dem Smithsonian Institute in Washington.

 

Ein weiterer einzigartiger Edelstein ist der gelbe Diamant im Brioletteschliff von 96,62 Karat, der sich in den 1930er Jahren im Besitz der polnischen Opernsängerin Ganna Walska befand, 1971 von Jacques Arpels erworben und im folgenden Jahr weiterverkauft wurde. Sein neuer Besitzer bat die Maison, diesen besonderen Stein mit einem Vogel aus Gelbgold, Smaragden und Saphiren zu kombinieren, um die Geburt seines Sohnes zu feiern.

    Clip Oiseau und Anhänger Walska, 1971–1972, Sammlung Van Cleef & Arpels, Patrick Gries © Van Cleef & Arpels SA

    Clip Oiseau und Anhänger Walska, 1971–1972, Sammlung Van Cleef & Arpels, Patrick Gries © Van Cleef & Arpels SA