Unter dem Einfluss der Hippie-Bewegung und verschiedener weltweiter Kulturen nahm Schmuck in den 1970er-Jahren neue strahlende Farben und Formen an. Koralle, Holz, Perlmutt und Hartgestein vermischten sich mit strukturiertem Gold und Edelsteinen in Kreationen, die sowohl im Tageslicht als auch unter dem Sternenhimmel strahlten.

1970

Präsentation der ersten Schmuckstücke von Rose de Noël

1970 präsentierte die Maison die Kollektion Rose de Noël™ als Hommage an die Christrose, eine Blume, die im Winter blüht. Ursprünglich aus Gelbgold mit rosafarbener Koralle und Diamanten gefertigt, stellen diese Schmuckstücke florale Motive in farbenfrohen Materialien dar, die die Lebendigkeit der Feiertage widerspiegeln.

1971

Spezialanfertigung einer Vogel-Brosche mit dem gelben Diamanten „Walska Briolette“

Als ein Kunde eine Sonderanfertigung für die Geburt seines Sohns in Auftrag gab, fasste die Maison den 96,62 Karat schweren gelben Diamanten „Walska Briolette” in einer verwandelbaren Vogel-Brosche. Dieser außergewöhnliche Stein stellte das kostbare Bündel dar, das der magische Vogel im Schnabel trug. Die Flügel des Vogels sind abnehmbar und können als Ohrringe getragen werden, der Schwanz verwandelt sich in eine Brosche und der Diamant lässt sich separat als Anhänger tragen.