Steine

Türkis

Türkis zeichnet sich durch eine intensive blaue Farbe aus und gehört zu den ersten Steinen, die in der Antike abgebaut wurden. Kollektionen wie Alhambra®, Perlée™ und Bouton d’or bieten Türkis in zarten Farbharmonien an, die durch Weiß- oder Gelbgold hervorgehoben werden. Der azurblaue Farbton von Türkis wird auch in den Haute Joaillerie-Kreationen der Maison verwendet, wo er sich wunderbar gemeinsam mit anderen Edelsteinen präsentiert.

    Türkis-Cabochon, platziert auf der Gouachezeichnung des Clips Paons, Van Cleef & Arpels

    Türkis-Cabochon, platziert auf der Gouachezeichnung des Clips Paons

Als Symbol des Reichtums war er bei ägyptischen Pharaonen ebenso begehrt wie bei den Azteken.

Türkis trat in Europa während der Renaissance zum ersten Mal auf. Er wurde aus der Türkei importiert und daher als „türkischer Stein” bezeichnet. Als Symbol des Reichtums wurde er von ägyptischen Pharaonen und Azteken gleichermaßen geschätzt, die ihn verwendeten, um Schmuck, religiöse Artefakte und große Siegel zu verschönern. In Europa wird Türkis als Zeichen der Hingabe angesehen, da seine Farbe an das Vergissmeinnicht erinnert, eine Blume, die Liebe und Erinnerung symbolisiert.

 

Van Cleef & Arpels wählt für seine Kreationen Türkis aus Mittel- und Südamerika mit einem perfekt gleichmäßigen himmelblauen Farbton aus. Aufgrund der Beschaffenheit und chemischen Zusammensetzung kann sich die Farbe von Türkisen im Laufe der Zeit oder unter Einwirkung von Säure und Hitze ändern.

 

Um solche Veränderungen zu vermeiden, kauft Van Cleef & Arpels Steine, die im Rohzustand stabilisiert wurden, um ihren natürlichen Farbton zu erhalten.

 

 

Eine leichte Veränderung des Farbtons im Verlauf der Jahre ist jedoch ganz natürlich. Damit die Schönheit Ihres Steins auf Dauer erhalten bleibt, möchten wir einige Pflegehinweise mit Ihnen teilen.

Bei Sonne und direktem Lichteinfall kann der Stein austrocknen und eine grüne Farbe annehmen. Wir empfehlen deshalb, Türkisschmuck in einem geschlossenen Kästchen aufzubewahren.

Das aus trockenen Regionen stammende, poröse Mineral kann Flüssigkeiten und chemische Produkte, wie Wasser, Seife oder Creme absorbieren und dadurch seine Farbe ändern. Es ist deshalb ratsam, Ihren Stein vor dem direkten Kontakt mit Parfums, Cremes sowie hydroalkoholischen Desinfektionsmitteln zu schützen.

Da Türkis auch empfindlich auf Säuren reagiert, die durch Schweiß entstehen, empfehlen wir, Ihr Schmuckstück beim Sport abzunehmen.

Sie können Ihren Türkis mit Seifenlauge und einer weichen Bürste reinigen und mit einem weichen Tuch trocken reiben.