De Ausstellung "Florae" in Paris

Van Cleef & Arpels überließ der Fotografin Mika Ninagawa freie Hand bei der Gestaltung einer Ausstellung, die die Pracht der Blumen und Blüten feiert und in der ihre Arbeiten in Kombination mit den floralen Kreationen der Maison gezeigt werden. In einem vom Architekten Tsuyoshi Tane entworfenen Ausstellungsdesign werden mehr als hundert historische Schmuckstücke aus der Sammlung von Van Cleef & Arpels und zeitgenössische Entwürfe der Maison mit den farbenfrohen Fotografien der japanischen Künstlerin in Szene gesetzt. 

 

Die Ausstellung „Florae“, die vom 10. September bis zum 14. November 2021 im Hôtel d’Évreux am Place Vendôme in Paris zu sehen ist, nimmt den Betrachter mit auf einen zauberhaften Spaziergang durch einen imaginären Garten.

 

PLANEN UND BUCHEN SIE IHREN BESUCH

Ein verzauberter Garten

 

Die Natur bildet für Van Cleef & Arpels seit der Gründung im Jahr 1906 eine nie versiegende Quelle der Inspiration. Die Flora verleiht den Kreationen der Maison Vitalität und Poesie, wenn sie mit kostbaren Materialien die endlosen Metamorphosen der Natur nachempfindet. Mika Ninagawa, eine japanische Fotografin, die für ihre Arbeiten zum Thema Farbe bekannt ist, teilt die Begeisterung der Maison für Blumen und versucht in ihren Arbeiten, deren Schönheit und Einzigartigkeit einzufangen. In den Fotografien zeigt sie die prächtigen Nuancen von Dahlien, Rosen oder Kirschblüten.

Labyrinth und Kaleidoskop

 

Für die Choreografie dieses künstlerischen Dialogs zwischen Schmuck und Fotografie zogen Mika Ninagawa und Van Cleef & Arpels den Architekten Tsuyoshi Tane, Gründer des Studios ATTA in Paris, hinzu. Er entwarf für „Florae“ eine beeindruckende Szenerie, die auf Spiegelungen und Lichtreflexionen basiert.

 

 Ein Dekor, das zwei Hauptkonzepte miteinander vereint: das Kaleidoskop mit seinen unendlichen Farbeffekten und das Labyrinth, das den Besucher dazu einlädt, sich in diesem traumartigen Raum zu verlieren. 

 

Der Rundgang führt durch reflektierende Glaswände, die, wenn sie beleuchtet werden, die Fotografien von Mika Ninagawa zeigen, während die eigens dafür entworfenen Vitrinen mit den Kreationen von Van Cleef & Arpels so elegant mit ihrer Umgebung verschmelzen, dass sie in einem prachtvollen Garten zu schweben scheinen.

Mika Ninagawa

Mika Ninagawa ist Fotografin und Firmenchefin. Geboren in Tokio, Japan, wurde sie in den 1990er Jahren als Teil der sogenannten „Girly Photo“-Bewegung bekannt, deren Ziel es war, das tägliche Leben junger japanischer Frauen zu dokumentieren. Durch Ihre farbenfrohen Fotografien und die Auswahl ihrer Motive –  üppige Blumenarrangements oder prächtige Koi-Karpfen etwa – versucht Mika Ninagawa die vergängliche Schönheit des Alltags einzufangen, die sich in flüchtigen Momenten manifestiert. 

 

Sie lernte Van Cleef & Arpels 2017 in Japan kennen und arbeitete schon bald an ersten gemeinsamen Projekten. Im folgenden Jahr bot die Maison ihr die Möglichkeit, eine Ausstellung in Paris zu konzipieren, die sich auf Blumen konzentrierte – eine Idee, aus der „Florae“ entstehen sollte.

Ikonische Stücke

 

Fasziniert von der vergänglichen Schönheit der Pflanzenwelt feiert die Maison seit ihrer Gründung die Schönheit der Natur. Im Laufe der Jahre entstanden unzählige Interpretationen aus Gold und Edelsteinen, die heute im Zusammenspiel mit den Fotografien von Mika Ninagawa in Szene gesetzt werden. 100 Schmuckstücke der Sammlung Van Cleef & Arpels aus nahezu einem Jahrhundert zwischen den 1920er und 2000er Jahren ergeben gemeinsam mit aktuellen Kreationen ein Panaroma an Blumen und Blüten aus der Sicht der Maison, welches drei Themenbereiche umfasst: naturgetreue Abbildungen, üppige Bouquets und stilisierte Ästhetik.

Ein Blütenmeer der Farben

Blumen in L'ECOLE, Schule der Juwelierskunst

 

Mit Unterstützung von Van Cleef & Arpels greift auch die Schule der Juwelierskunst L'ÉCOLE das Thema Blumen in einem reichhaltigen kulturellen Programm aus Konferenzen für Erwachsene und Workshops für Kinder auf.

 

ENTDECKEN SIE DAS PROGRAMM